SiGe-Koordination

Die am 1. Juli 1998 in nationales Recht umgewandelte Baustellenverordnung hat sich als Ziel auf die Baustelle transportierten Arbeits- und Gesundheitsschutz gesetzt und stellt gerade an Versorgungsunternehmen besondere Anforderungen.

Unsere Lösungen

  • Koordinierung der Sicherheitsbelange zwischen allen am Bau Beteiligten auf der Grundlage des § 4 des Arbeitsschutzgesetzes "Allgemeine Grundsätze von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz"
  • Ausarbeiten und Anpassen des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes für die einzelnen Gewerke sowie die Einarbeitung in den Bauzeitenplan
  • Erstellung der Unterlage mit den Merkmalen des Bauwerkes für eine sichere Durchführung von späteren Arbeiten
  • Erstellung einer Baustellenordnung und Kontrolle ihrer Einhaltung
  • Einflussnahme auf eine ordnungsgemäße Baustelleneinrichtung
  • Beratung bei der Planung von Sicherheitseinrichtungen für spätere Instandhaltungsarbeiten
  • Mitwirken bei der Vergabe von Bauleistungen, insbesondere Prüfen von Angeboten im Zusammenhang mit Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Mitwirken bei der Absicherung der Baustelle gegenüber anderen betrieblichen Tätigkeiten, Vermeidung der Gefährdung Dritter
  • Vorbesprechung mit allen Auftragnehmern und ihren Nachauftragnehmern vor Beginn ihrer Tätigkeit zur Klärung sicherheitsrelevanter Belange
  • Festlegung von Meldepflichten an den SiGe-Koordinator
  • Organisation und Durchführung von Sicherheitsbesprechungen, Bildung eines Sicherheitskreises und Organisation dessen Arbeit
  • Durchführung von Sicherheitsbegehungen einschließlich der Erstellung von Sicherheitsbegehungsberichten
  • Speziell auf Versorgungsunternehmen zugeschnittene Lösungen und Arbeitshilfen (zum Beispiel Verfahrensanweisungen, Checklisten), die Ihrem Unternehmen Rechtssicherheit im Sinne der Baustellenverordnung gewährleisten

Ansprechpartner:

Ralf Jestel
T 0208 4433-650
E-Mail an Ralf Jestel