Abwasser

Zum Beispiel: Schwerte

Schwerte im östlichen Ruhrgebiet: Die Stadt an der Ruhr mit rund 50.000 Einwohnern stand Anfang der 1990er Jahre vor einem nahezu unlösbaren Problem. Ein Drittel des 212 Kilometer langen Kanalsystems war schadhaft, Investitionsmittel von 65 Millionen Euro fehlten. Mit der Stadtentwässerung Schwerte GmbH (SEG), einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP), fand die Stadt eine Lösung. 

Dieses Modell basiert auf der Gründung einer gemeinsamen Betriebsgesellschaft durch die Kommune und RWW. Die Gesellschaft arbeitet selbstständig. Die Kontroll- und Aufsichtsrechte sowie die Gebühren und die Beitragshoheit verbleiben bei der Kommune.

Unsere Lösungen

  • Flexible Unternehmensführung
  • Ausschöpfung von privatwirtschaftlichem Know-how im Hinblick auf die Optimierung des Anlagenbetriebes
  • Optimierter Investitionsverlauf
  • Übertragung von Verantwortung
  • Schnelle und günstige Umsetzung von Konzepten
  • Direkte Entscheidungswege
  • Entkopplung von Durchführung und Kontrolle
  • Zugriff auf qualifiziertes Personal

Ansprechpartner:

Stephan Kölmel
T 0208 4433-201
E-Mail an Stephan Kölmel