Armaturenkontrolle

Die Rohrnetzinspektion dient dem sicheren und wirtschaftlichen Netzbetrieb. Sie ist ein geeignetes Instrument zur vorbeugenden und planmäßigen Überwachung sowie zur Prüfung des Ist-Zustands der Armaturen im Rohrnetz.

Unsere Kompetenz

Als eines der bundesweit größten Wasserdienstleistungsunternehmen verfügen wir über jahrzehntelange Erfahrung in der Armaturenkontrolle. Es befinden sich über 30.000 Armaturen und 18.000 Hydranten in unserem Versorgungsgebiet, die regelmäßig durch speziell geschulte Rohrnetzinspektoren geprüft und kontrolliert werden. Hierzu haben wir eine optimierte Vorgehensweise entwickelt. Unser Know-How stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Unsere Lösungen

  • Beratung und Unterstützung bei der Durchführung der Armaturenkontrolle in Ihrem Unternehmen
  • Prüfung von Armaturen und Auslässen gemäß DVGW-Arbeitsblatt W 392 - zugeschnitten auf Ihre individuellen Bedürfnisse
  • Prüfung durch unser speziell ausgebildetes und geschultes Fachpersonal in 2-Mann-Teams
  • Dokumentation der Prüfergebnisse in einer von uns aufgebauten Access-Datenbank mit Schnittstellen zu allen gängigen GIS-Systemen
  • Mängelbeseitigung während und im Nachgang der Überprüfung (zum Beispiel Erneuerung von Hinweisschildern, Wechsel von Kappendeckeln)
  • "Zurückdrücken" von Hydranten bei defekter Entleerung

Unsere Herausforderungen

Versorgungsunternehmen sind laut Gesetz und Verordnungen zur Überprüfung verpflichtet (Haftpfl. Ges. §9 TrinkwV., AVBWasserV, DVGW W 392). Vorgeschrieben sind folgende Prüfintervalle: Sonderarmaturen jährlich, Auslässe (Hydranten) alle vier Jahre und Absperrarmaturen alle acht Jahre. Die Prüfkriterien sind im DVGW-Arbeitsblatt W 392 festgelegt.

Ansprechpartner:

Stefan Fröhlich
T 0208 4433-686
E-Mail an Stefan Fröhlich

Siehe auch: