Skip to main content

Headline

Image Alt Text
Image Caption Text (optional)

Subheadline

Maecenas sed diam eget risus varius blandit sit amet non magna. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Maecenas faucibus mollis interdum.
CTA text

Headline

Subheadline

Maecenas sed diam eget risus varius blandit sit amet non magna. Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla. Maecenas faucibus mollis interdum.

Integer posuere erat a ante venenatis dapibus posuere velit aliquet. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Duis mollis, est non commodo luctus, nisi erat porttitor ligula, eget lacinia odio sem nec elit. Donec ullamcorper nulla non metus auctor fringilla.

CTA text

Pressemitteilungen

„Mit der Linse gemalt“ - neue Fotoausstellung im Haus Ruhrnatur

Das Haus Ruhrnatur der RWW führt die Tradition von Fotoausstellungen in ihrem Hause fort. Ab Samstag, 12. Oktober, können dort naturfotografische Impressionen des Naturfotografen Klaus Tamm bestaunt werden. Interessierte sind bereits am Vorabend, Freitag, 11. Oktober, um 19 Uhr zur Ausstellungseröffnung mit einführendem Vortrag eingeladen.

Die Bedrohung der Natur werde derzeit mehr als je zuvor diskutiert. Wie fragil und gleichermaßen bezaubernd diese Natur um uns herum ist, werde in den Fotografien von Klaus Tamm auf eindrückliche Weise deutlich. Wenn er früh morgens und in den späten Abendstunden mit seiner Kamera unterwegs ist, entstehen Fotos, die wie Gemälde wirken, so Tamm zu seinem Schaffen. Seine Kunst sei eine leise und kraftvolle Mission, die außergewöhnliche Geduld erfordere. Die Fotos lassen den Betrachter in eine fast unwirkliche Welt eintauchen, die Grenzen zwischen Realität und Imagination gehen dabei ineinander über. Es seinen Motive wie mit der Linse gemalt.

Die Ausstellung ist bis zum 28. Juni 2020 zu sehen.

Zur Person:

In einer Jägerfamilie groß geworden und von den Tierfotografien in den Fachzeitschriften seines Vaters fasziniert, hat sich Klaus Tamm bereits in seiner Jugend für die „Jagd mit der Kamera“ entschieden. Ernsthaft begann er 2005 mit der Naturfotografie und kaufte sich in dem Jahr seine erste Digitalkamera. Heute zählt der in Wuppertal lebende Klaus Tamm zu den erfolgreichsten deutschen Naturfotografen. So wurde er in diesem Jahr bereits zum dritten Mal Gesamtsieger der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT). Regelmäßig ist er auch auf internationalen Fotoausstellungen und Wettbewerben mit seinen Bildern vertreten.

Es war immer sein Anliegen, mit seinen Fotos die Menschen für die Natur zu sensibilisieren. Tamms Ziel ist es, künstlerisch anmutende Fotos zu gestalten, die den Betrachter innehalten lassen. Seine Fotoreisen führten ihn in abgelegene Gebiete nach Norwegen, Schweden, Finnland, Bulgarien, Rumänien und Spanien, aber auch nach Südafrika und Südamerika und auf die Falklandinseln.

Vor zwei Jahren gründete er die Aufwind gemeinnützige GmbH mit dem Ziel, alle Einkünfte aus seinen Vorträgen, Bild- und Buchverkäufen Natur- und Umweltschutzprojekten zukommen zu lassen.

Ausstellungsort: Haus Ruhrnatur, Alte Schleuse 3, 45468 Mülheim an der Ruhr