Unser Wasser

... immer da - und doch kein Tropfen überflüssig!

Unser Land hat unter Regenmangel wahrlich nicht zu leiden. Über 1.000 Liter nieseln oder prasseln im Jahr durchschnittlich auf einen Quadratmeter Boden nieder. Die deutschen Wasserversorger verwenden nicht einmal drei Prozent der so jährlich zur Verfügung stehenden Menge.

Jeder Tropfen gelangt wieder in den Naturkreislauf zurück. Denn wir verbrauchen unser Wasser nicht, wir gebrauchen es. Deshalb ist es besonders wichtig, das Wasser sauber und nutzbar zu halten. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Denn aufwendige Reinigungsverfahren sind sehr teuer und müssen von uns allen mit dem Wassergeld bezahlt werden.

Pro Kopf täglich 122 Liter Trinkwasser

Rund 80 Millionen Kubikmeter Trinkwasser liefern wir im Jahr, etwas mehr als die Hälfte davon fließt in Privathaushalte. Statistisch zapft jeder von uns Tag für Tag etwa 120 Liter aus der Wasserleitung, deutlich weniger als noch vor einigen Jahren - eine Folge des bewussten Umgangs mit dem kostbaren Gut.

Gewappnet für trockene Zeiten

Bei uns stellt die Ruhr mit ihren zahlreichen Talsperren und ihrem umfangreichen Grundwasservorkommen nördlich der Lippe sicher, dass wir jederzeit über genügend Trinkwasser verfügen - auch in trockenen Zeiten. Die Talsperren des Ruhrverbands im Sauerland speichern fast 500 Millionen Kubikmeter Wasser. Genug, um auch zwei trockene Jahre zu überstehen.

Wir unterstützen als Mitglied die wichtige Arbeit der Wasserverbände, die die Wassermengen und -gütewirtschaft verantworten.